Slackline ohne Baum: Trendsportart für die ganze Familie

Slackline ohne Baum Trendsportart für die ganze Familie

Slacklinen nennt man die junge Trendsportart, bei der man im Park oder im eigenen Garten wie ein Seiltänzer über ein breites Seil balanciert. Dafür ist die sogenannte Slackline zwischen zwei Bäumen ziemlich nah über dem Boden gespannt. Die zusätzliche Herausforderung besteht darin, dass das Seil unter Belastung nachgibt. Dadurch wackelt es ordentlich und der Slackliner muss diese Bewegung mit der gesamten Muskulatur ausgleichen damit er nicht herunterfällt. Das ist anstrengend, bringt aber gleichzeitig riesigen Spaß.

Slackline ohne Baum: Balanceakt für die ganze Familie

Slacklinen war ursprünglich eine Nebenbeschäftigung von Kletterern und sollte das Gleichgewicht schulen. Mittlerweile ist es zu einer beliebten Freizeitaktivität für Jung und Alt geworden. Besonders für die motorische Entwicklung von Kindern ist eine Slackline ideal. Auf spielerische Weise fördert sie neben der Balance den Muskelaufbau, die Koordination und die Körperwahrnehmung. Außerdem führt Slacklinen zu Bewegung an der frischen Luft und großem Vergnügen für die ganze Familie, denn mit der richtigen Slackline darf jeder balancieren.

Niemals langweilig

Auf einer Slackline kann man nicht nur stehen und gehen. Auch kleine Tricks, wie hinsetzen und wieder aufstehen, drehen, knien oder rückwärtsgehen können geübt werden. Mit kleinen Spielideen kann man die gesamte Familie einbeziehen. Wer kann auf der Slackline am längsten auf einem Bein stehen ohne umzukippen? Oder wer schafft es am schnellsten, die Slackline zu überqueren?

Slackline für die ganze Familie

Befestigungsmöglichkeiten: Mit Baum und ohne Baum

Normalerweise wird die Slackline wird zwischen zwei stabilen Bäumen gespannt. Dabei hat das eine Ende oft eine Schlaufe, durch die das Band um den Baum durchgezogen werden kann. Am anderen Ende befindet sich eine Ratsche, mit der die gewünschte Spannung des Seils eingestellt wird. Wichtig bei der Nutzung mit Kindern ist, dass die Ratsche mit einem Schutz versehen ist. So können Kinder das unter Spannung stehende Seil nicht selbstständig lösen und es werden schmerzhafte Quetschungen vermieden.

Slackline spannen ohne Bäume

Allerdings hat nicht jeder zwei Bäume im Garten, die sich zum Spannen einer Slackline eignen. Eine gute und günstige Alternative bietet die Befestigung mit zwei Gewindestangen, selbstsichernden Muttern und breiten Unterlegscheiben.

Slackline ohne Baum

Einkaufsliste “Slackline ohne Baum” für den Baumarkt:

  • 2x M12 Gewindestangen (€ 3,80)
  • 4x selbtsichernde Muttern (€ 0,80)
  • 2x große Unterlegscheiben (€ 0,40)
  • 2x Ösen mit 12er Gewinde (€ 4,80)
  • 1x Sack Betonestrich (€ 2,90)

Gesamtkosten: €12,70

So wird die Bodenverankerung für die Slackline im Boden verankert.

Vorab: Ich bin kein Statiker und übernehme keine Gewährleistung für die Stabilität. Ich habe die Bodenanker für unsere Slackline nach gesundem Bauchgefühl gebaut.

Skizziert sieht der selbstgemachte Slacklinebodenanker wie folgt aus.

Slackline Bodenanker Querschnitt

Zuerst wird ein circa 70cm tiefes Loch gegraben. Das Loch muss ca. 60cm von der Stelle entfernt sein, an der die Slackline eingehängt werden soll. Auf die Gewindestange wird dann die zukünftige Öse aufgeschraubt und dann mit einem schweren Hammer von der zukünftigen Austrittsstelle aus in Richtung des Loches getrieben.

Bodenanker für Slackline in den Boden hämmern

Nach einiger Zeit kommt die Gewindestande unten im gebuddelten Loch an. Dort wird dann die große Unterlegscheibe auf die Gewindestange geschoben und mit einer selbstsichernden Mutter gesichert.

Bodenanker mit Unterlegscheibe für Sllackline

Anschließend wird das Loch vorsichtig mit Betonestrich aufgefüllt. Die Unterlegscheibe muss dabei mittig im Loch bleiben. Der Betonestrich sollte nach dem Einfüllen mit einem langen Stock vorsichtig gestampft werden, damit Luftblasen nach oben entweichen.

Das Ganze sollte nun 5-6 Tage trocknen. Dann kann das restliche Loch mit Erde verfüllt werden und die Slackline kann an die Öse gespannt werden.

Fertige Slackline an Bodenanker Slackline ohne Baum

Die richtige Slackline für Familien

Für Kinder und Anfänger empfiehlt sich wegen der größeren Trittfläche eine Seilbreite zwischen 35 und 50 mm. Allerdings sollte man beachten, dass die Slackline bei einer größeren Breite eher zum Kippen neigt. Ist sie für die ganze Familie gedacht, muss sie zusätzlich unbedingt genügend Gewicht tragen können. Es gibt extra Seile für Kinder, die nur bis zu 80 Kilogramm belastbar sind. Einige Erwachsene wären damit von der Nutzung ausgeschlossen.

Bestseller Nr. 1
Ultrasport Slackline mit Ratsche inkl. Tragetasche, Slack Line für Anfänger, Kinder und...*
  • Slackline-Set inklusive Ratschenschutz, Schutzhülle / Tragetasche und Hilfsseil – damit...
  • Das Komplett-Set enthält eine robuste, belastbare Slackline und 2x Baumschutz – Länge:...
  • Extra verstärkte Schlaufen und die Ratsche mit Rücksicherung sorgen für Langlebigkeit...
AngebotBestseller Nr. 2
High Pulse® Slackline Set | 15 m – Komplettes Slackline-Set (12,5 m Band + 2,5 m...*
  • Komplett-Set für Kinder und Erwachsene, Anfänger und Fortgeschrittene
  • Mit Spaß die Balance, Körpergefühl und Haltung verbessern – ideal auch als Ergänzung...
  • Inklusive Anleitung zur schnellen Installation und Ratsche zum besonders einfachen Spannen

Hier gelangst du zu der Slackline-Bestsellerliste von Amazon.*

Außerdem sollte man das Seil für Kinder nicht zu lang lassen, denn umso länger die Slackline ist, desto mehr Schwingung erzeugt sie beim Balancieren. Die Kinder wären schnell frustriert, wenn sie zu oft das Gleichgewicht verlieren. Für den Anfang empfiehlt sich zudem ein Hilfsseil, welches ein Stück über der Slackline gespannt wird. Daran können sich die Kinder zum Üben festhalten.

Insgesamt ist die Slackline eine tolle Beschäftigung, die neben dem gemeinsamen Spaß viele positive Effekte für den Körper hat.

Slackline Bodenanker Slackline ohne Baum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.