Trotz stressigem Familienalltag – Toilette, Bad und Co keimfrei halten

Trotz stressigem Familienallltag Toilette, Bad und Co keimfrei haltenKeime und Bakterien lauern überall. Gerade jetzt, wo die kühlere Jahreszeit begonnen hat und Grippe und Erkältungskrankheiten die Runde machen, sollte man besonders auf Hygiene zuhause achten, um sich so gut es geht vor Ansteckungen zu schützen. Wenn Kinder im Haushalt sind, ist es umso wichtiger, für eine keimfreie Umgebung zu sorgen, sonst steckt sich schnell die ganze Familie an.

Neben der Küche ist das Bad ein kritischer Bereich, bei dem es sehr auf hygienische Sauberkeit ankommt. Entgegen dem allgemeinen Glauben braucht es dazu allerdings weder Desinfektionsmittel noch sonstige aggressive Reiniger; regelmäßiges Reinigen mit herkömmlichen Putzmitteln reicht völlig aus, um das Badezimmer hygienisch sauber zu halten. Hier findest du nützliche Tipps, wie du das Bad sauber hältst, die Toilette inklusive Toilettenrand reinigen und der Vermehrung von Keimen im Bad vorbeugen kannst, damit die ganze Familie gesund durch den Herbst und Winter kommt.

Hygiene im haushalt

Toilette richtig säubern

Nicht gerade eine beliebte Tätigkeit, das Toilette putzen, dafür aber umso wichtiger. So geht’s:

  • Klobrille hochklappen, WC-Reiniger in die Kloschüssel geben und einwirken lassen.
  • Klobrille und Toilettenrand reinigen geht am besten mit einem Badputz-Spray. Einfach einsprühen, kurz einwirken lassen und dann feucht abwischen.
  • Nun mit der Toilettenbürste die Kloschüssel schrubben und anschließend spülen.
  • Zuletzt den Spülkasten und Spülknopf mit einem Badezimmerreiniger einsprühen und dann feucht abwischen.

Tipp: Nach dem Toilettengang und vor dem Spülen empfiehlt es sich, den Toilettendeckel zu schließen. Das verhindert, dass potentielle Bakterien aus der Toilette herausgeschleudert werden und sich im Badezimmer verbreiten.

Falls jemand in der Familie an einer Magen-Darm-Infektion leidet und es die Wohnsituation zulässt, sollte die betroffene Person eine separate Toilette benutzen. Es empfiehlt sich auch, dass Erkrankte ihr eigenes Handtuch zum Händetrocknen verwenden. Allgemein ist es besser, Flüssigseife anstelle eines Seifenstücks zu verwenden – das ist hygienischer.

Das Waschbecken lässt sich auch gut mit einem herkömmlichen Badreiniger hygienisch sauber machen

Waschbecken putzen

Das Waschbecken lässt sich auch gut mit einem herkömmlichen Badreiniger hygienisch sauber machen, oder aber mit Essig und Zitronensaft. So geht’s:

  • Waschbecken mit dem Reiniger einsprühen, oder etwas Essig auf einen Lappen geben und auftragen. Kurz einwirken lassen.
  • Nun mit einem sauberen Lappen und viel Wasser gut abwischen.
  • Zuletzt das Waschbecken trocken wischen und die Armaturen für extra Glanz mit etwas Zitronensaft abreiben.

Tipp: Wer das Waschbecken nach jedem Gebrauch mit einem Handtuch trocknet, beugt der Entstehung von Kalkflecken vor, was das anschließende Putzen deutlich vereinfacht.

Denke auch daran, beim Putzen immer die Fenster zu öffnen, damit du die Reinigungsmittel nicht direkt einatmest und der Essiggeruch entweichen kann.

Benjamin Blümchen, Torsten Sträter und "Bundesliga live"  - Kostenlos testen!
Unendlich viele Kinderlieder, Kinderhörspiele sowie Musik und Hörbücher für Mamas und Papas.
www.Amazon.de

Lerne eine neue Sprache wesentlich schneller als mit anderen Lernmethoden
Erste Unterhaltungen nach bereits 4 Stunden möglich. Jetzt mit bis zu 51% Rabatt starten.
www.Sprachenlernen24.de

Mach den ersten Schritt für eine saubere Zukunft!
Über 1.000 geprüfte Ökostromanbieter im Vergleich. Jetzt wechseln und Geld sparen!
www.check24.net/oekostrom

Lichtschalter & Türklinken reinigen

Türklinken, Lichtschalter und andere Oberflächen sind echte Keimherde, die beim Putzen gerne vergessen werden. Gerade hier ist es aber besonders wichtig, dass gründlich geputzt wird, da diese Stellen von allen Familienmitgliedern häufig berührt werden. Bakterien, die sich hier befinden, übertragen sich von dort durch die sogenannte Schmierinfektion leicht auf alle, die die Flächen berühren.

Einfach die Bereiche mit Bad- oder Essigreiniger einsprühen und mit feuchtem Küchenpapier abwischen. Anschließend das Küchenpapier im Abfall entsorgen. Vor allem, wenn gerade jemand in der Familie erkältet war oder an einer Magen-Darm-Grippe litt, empfiehlt es sich, Türklinken und Lichtschalter im ganzen Zuhause zu reinigen, um eine Ansteckungsgefahr für andere Familienmitglieder zu verringern.

Auch die Dusche und Badewanne lassen sich mithilfe eines einfachen Badreinigers hygienisch sauber machen

Dusche & Badewanne putzen

Auch die Dusche und Badewanne lassen sich mithilfe eines einfachen Badreinigers hygienisch sauber machen. Hier einige weitere Tipps zum Reinigen der Dusche und Badewanne:

  • Hartnäckige Kalkflecken in der Badewanne und auf dem Glas der Duschkabine lassen sich bestens mit Essigessenz entfernen.
  • Um Verstopfungen vorzubeugen, empfiehlt es sich, einen Abflusssieb für Haare in der Dusche anzubringen. Dieser sollte am besten täglich geleert werden.
  • Bei einer Glaskabine empfiehlt es sich, das Glas nach jedem Duschen mit einem Duschabzieher zu reinigen. So können erst gar keine Kalkflecken entstehen.

Weitere Tipps fürs richtige Putzen im Bad

  • Für Toilette und Waschbecken/Dusche separate Putzlappen und Schwämme verwenden.
  • Lappen und Schwämme nach der Reinigung der Toilette zum Trocknen aufhängen. Bakterien können sich sonst in der Restfeuchte leicht vermehren.
  • Putzlappen häufig wechseln.
  • Nicht vergessen, den Mülleimer im Bad regelmäßig zu leeren, denn auch dort können sich Keime verbreiten.
  • Täglich lüften, vor allem nach dem Duschen und Baden, um Schimmel und schlechtem Geruch vorzubeugen. Bei Bädern ohne Fenster die Tür immer einen Spalt offen lassen.

Generell reicht es, wenn das Bad einmal in der Woche gründlich gereinigt wird. Beginne mit dem Staubsaugen, dann mach dich an Toilette, Waschbecken und Dusche und zuletzt wird der Boden nass gewischt.

Trotz stressigem Familienalltag - Toilette Bad und Co keimfrei halten