Die richtige Kinderkleidung für den Kindergarten im Winter

Die richtige Kleidung für den Kindergarten im Winter

Sobald die Temperaturen fallen, fragen sich viele Eltern, wie sie ihr Kind richtig für den Kindergarten anziehen. Die Kunst besteht darin, das Kind warm genug für den Außenbereich, aber kühl genug für die Innenräume auszustatten.

Dieser Aspekt beruht auf einer Grundsatzfrage: Wie ist die Einstellung des Kindergartens zum Thema Frischluft? In manchen Kindergärten toben die Kleinen auch dann noch an der frischen Luft, wenn die Temperaturen den absoluten Nullpunkt zu erreichen drohen. In anderen sitzt man bereits dann in beheizten Räumen, wenn es bei zehn Grad plus ein wenig neblig ist.


Ist Ihr Kind häufig draußen, so muss es sich natürlich wärmer anziehen, als wenn es nur in den Innenräumen spielt. In jedem Fall gibt es ein paar Tipps und Kniffe, die Sie beachten sollten, wenn Sie Ihr Kind im Winter richtig anziehen möchten.

Die erste Etappe: der Weg zum Kindergarten

Wird das Kind zu Fuß in den Kindergarten gebracht, empfiehlt sich bei Minusgraden in jedem Fall der Zwiebel-Look, wie in diesem Ratgeber für Waldkindergartenkinder empfohlen. Hierbei werden mehrere Schichten übereinander angezogen, und zwar abwechselnd: Zunächst die Unterwäsche, dann ein Leibchen, darüber eine Strumpfhose, in die das Leibchen gesteckt wird. Danach folgen ein T-Shirt, eine warme Hose und zuletzt ein gut wärmender Pullover.

Wird der morgendliche Weg im Auto bewältigt, so reicht leichtere Alltagskleidung in der Regel aus. Dicke Jacken sind für die Kleinsten im Auto ohnehin nicht angebracht, da diese beim Anschnallen ein Sicherheitsrisiko darstellen. Es reicht, das Kind ohne Jacke ins Auto zu setzen und bei Bedarf eine warme Decke überzulegen. Die Heizung erledigt dann den Rest und hält den kleinen Schatz schön warm.

In jedem Fall gilt, dass Ihr Kind auch für den Weg in den Kindergarten nicht zu warm ausgestattet sein sollte. Achten Sie auf leicht ablegbare Kleidungsschichten, die bei der Ankunft gleich an den Haken gehängt werden können. Denn kein Kind schwitzt gern beim Spielen in der Puppenecke. Ein dick gefütterter Schneeanzug empfiehlt sich übrigens nur für die Kleinsten oder bei extrem kalten Temperaturen.

Die perfekte Ausstattung für die Kita: Matschhose und Gummistiefel

In der Kita angekommen, kann das Kind eventuell eine Schicht Kleidung ablegen, denn in den Innenräumen ist es warm genug. Im eigenen Fach der Garderobe dürfen Mütze, Handschuhe und Schal verstaut werden, denn diese werden in den Räumen natürlich nicht gebraucht.

Nicht fehlen darf die typische Winterausstattung für den Kindergarten. Folgende Dinge sollten im Kindergartenfach bereit liegen oder am Haken hängen: gefütterte Gummistiefel mit ordentlich Grip, damit Ihr Kind bei nassem und rutschigem Wetter Halt hat, sowie eine gefütterte Matschhose.


Letztere empfiehlt sich nicht nur für den Winter. Sie hält das Kind nicht nur warm, sondern sorgt auch für eine untenliegende trockene Kleidungsschicht. Die Gummistiefel hingegen sollten zwar mit einer wärmenden Fleeceschicht ausgestattet sein, können aber auch ohne auskommen. Dafür dürfen Sie Ihrem Kind gern dicke Socken aus Merinowolle ins Fach legen, die es bei Bedarf anziehen kann.

Wenn die Kleinkinder viel draußen sind, dann empfiehlt sich statt einer Matschhose ein Skioverall. Dieser sollte unbedingt wasserdicht sein. Beispielsweise sind die Skioveralls des finnischen Herstellers reima die sorgenfreie Alternative für kalte Wintertage.

Kleiner Geheimtipp: Baby Legs

Ein Geheimtipp unter Eltern sind die sogenannten Baby Legs. Dabei handelt es sich um nichts anderes als wärmende Stulpen, die dem Kind sowohl an die Arme als auch an die Beine gezogen werden können.

Sie sind besonders praktisch, da das Kind sie schnell ausziehen kann, wenn ihm zu warm wird. Hat das Kind eine Strumpfhose an, so muss zunächst die darüberliegende Schicht ausgezogen werden, um dann erst die Strumpfhose ausziehen zu können. Bei Baby Legs ist das anders: Das Kind muss nur kurz die Hosenbeine hochkrempeln und kann dann ganz bequem die Baby Legs ausziehen.
Der Name ist übrigens irreführend, denn Baby Legs sind nicht nur für die Kleinsten erhältlich, sondern können sogar bis ins Grundschulalter hinein verwendet werden. Dementsprechend “cool” ist dann natürlich der Look der Stulpen, denn schließlich ist man als Vor- oder Grundschüler ja schon groß.

divata Stulpen für Babys und Kinder - Sterne - Kinderstulpen, Babystulpen, Beinlinge,...
113 Bewertungen
divata Stulpen für Babys und Kinder - Sterne - Kinderstulpen, Babystulpen, Beinlinge,...*
  • Sulpen für Babys und Kinder - Als Beinlinge und/oder Armstulpen einsetzbar
  • Ideal auch für Tragekinder um die Beinchen zusätzlich zu wärmen
  • Dem Baby einfach über die Beine ziehen und es kann durch die Wohnung krabbeln ohne sich...

Soll das Kind für den Kindergarten angezogen werden, so ist das richtige Maß entscheidend. Die Kleidung sollte zweckmäßig sein und weder zu warm, noch zu kalt. Ein morgendlicher Blick auf die Wetter-App oder den Wetterbericht hilft manches Mal weiter, wenn Sie sich unsicher sind. Im Zweifelsfall können Eltern einfach eine zweite Garnitur ins Kindergartenfach legen.

Die richtige Kinderkleidung für den Kindergarten im Winter Pinterest

Schreibe einen Kommentar