Oberkluge Elternsprüche von damals

Oberkluge Elternsprüche von damals

Solange du deine Füße unter unserem Tisch hast…”  Wer kennt diese oberklugen Elternsprüche nicht aus seiner eigenen Kindheit? Obwohl alle anderen Kinder ohne Jacke draußen spielen durften, musste man selber eine Jacke anziehen. Nach kurzem Hin und Her kam dann von meiner Mutter der Spruch: “Wir sind aber nicht die anderen!” Damit war die Diskussion beendet.

Oder wenn man mal nicht so gehört hat, dann kam vom Vater der Spruch: “Hast du Bohnen in den Ohren?” Gab es Ärger um die Hausaufgaben, dann kamen Sprüche wie: “Du lernst nicht für die Lehrer oder für uns. Du lernst für dich!

Bekennst du dich schuldig? – Benutzt auch du nun einige dieser oberklugen Elternsprüche?

Alle Kinder haben diese Sprüche damals gehasst. Aber nun, viele Jahre später, hat man eigene Kinder. Hast du dich schonmal dabei erwischt, dass du den einen oder anderen Spruch nun selbst gegenüber deinen Kindern verwendet hast? Oder vermeidest du diese Sprüche von damals komplett?

Jeder kennt sie noch die saublöde und oberkluge Elternsprüche von damals

Jeder kennt sie noch: Die saublöden Elternsprüche von damals. / © RondellMelling / pixabay.com

Mit etwas Suche haben wir viele dieser oberklugen Elternsprüche gesammelt und hier aufgelistet. Viele Sprüche sind zeitlos. Andere Sprüche sind überholt und sollten in der heutigen Erziehung nichts mehr zu suchen haben.

Viel Spaß beim Lesen!

  • In der Not, schmeckt die Wurst auch ohne Brot.
  • Bis einer weint.
  • Kann ich nicht gibt’s nicht…
  • Das Küken will schlauer sein als die Henne?
  • Mach die Tür zu, oder bist du in einer Höhle groß geworden?
  • Nun ist aber Schicht im Schacht.
  • Du möchtest wohl ohne Abendessen ins Bett?
  • Mach nicht so einen Wind mit deinem kurzen Hemd.
  • Sand reinigt den Magen.
  • Mund zu. Die Milchzähne werden sauer.

  • Du hast nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten!
  • Wer nicht kommt zur rechten Zeit, der muss essen was übrig bleibt.
  • Mach den Kühlschrank zu, ich kriege kalte Füße.
  • Dich hat doch der Esel im Galopp verloren.
  • Es wird gegessen was auf den Tisch kommt.
  • Zu viel Eis gibt Läuse im Bauch.
  • Komm lieber 10 Minuten früher nach Hause als eine Minute zu spät.
  • Wenn in der Nase gebohrt wird: “Wenn du oben angekommen bist, schick ‘ne Ansichtskarte!”
  • Wenn du das Kaugummi immer schluckst, klebt davon der Magen zusammen.
  • Der Esel nennt sich immer zuerst….

  • Hab Du erstmal Kinder.
  • War dein Vater Vorsteher (oder Glaser)? ( Wenn man jemandem die Sicht nimmt.)
  • Auf die Frage, was es zu essen gibt: “Halbes Schwein und eine Karre voll Senf!”
  • Wer mit Feuer spielt, pinkelt ins Bett!
  • Setz dich gerade hin.
  • „Kann ich nicht“ heißt „will ich nicht“.
  • Es klatsch gleich was! Und das ist kein Beifall.
  • Nur der frühe Vogel fängt den Wurm!
  • Wenn du rauchst, dann bleibst du so klein.
  • Wenn du jetzt nicht aufhörst zu heulen, dann bekommst du gleich einen Grund dazu.

Benjamin Blümchen, Torsten Sträter und "Bundesliga live"  - Kostenlos testen!
Unendlich viele Kinderlieder, Kinderhörspiele sowie Musik und Hörbücher für Mamas und Papas.
www.Amazon.de

Lerne eine neue Sprache wesentlich schneller als mit anderen Lernmethoden
Erste Unterhaltungen nach bereits 4 Stunden möglich. Jetzt mit bis zu 51% Rabatt starten.
www.Sprachenlernen24.de

Mach den ersten Schritt für eine saubere Zukunft!
Über 1.000 geprüfte Ökostromanbieter im Vergleich. Jetzt wechseln und Geld sparen!
www.check24.net/oekostrom

  • Du lernst nicht für uns.
  • Zieh Leine. Klammern kommen hinterher.
  • Streck dein Bauch nicht so raus, sonst bleibt der so.
  • Keinen Kaugummi schlucken, das geht auf den Blinddarm.
  • Du gehst heute Abend ohne Strümpfe zu Bett.
  • Wir sind aber nicht die anderen!
  • Ist mich eins, kauf mich Brause!
  • Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
  • Kinder mit ‘nem Willen kriegen auf die Brillen.
  • Wenn die Kohle weiß ist, ist sie weiß.

  • Was du heute kannst besorgen, verschiebe nicht auf morgen!
  • Wir wollen ja nur dein Bestes!
  • Freund der Sonne.
  • Von Cola kriegst du schwarze Füße.
  • Als ich in deinem Alter war, hatten wir das nicht so gut.
  • Du bist von alleine hingefallen, also kannst du auch alleine wieder aufstehen.
  • Wenn du nicht aufhörst, kommst du ins Heim.
  • Was die Anderen machen, interessiert mich nicht.
  • Lügen haben kurze Beine.
  • Hast du Bohnen in den Ohren?

  • Wenn du nicht artig bist, gehst du heute Abend barfuß zu Bett.
  • Überlass das Denken den Pferden, die haben den größeren Kopf.
  • Dummheit und Stolz wachsen an einem Holz!
  • Ist in deinem Zimmer eine Bombe eingeschlagen?
  • Messer, Gabel, Schere, Licht sind für kleine Kinder nicht.
  • Was sollen die Nachbarn denken.
  • Du tust es nicht für die Lehrer, sondern für dich!
  • Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte vergessen.
  • Nach müde kommt doof.
  • Schnell ist langsam gestorben.

Unendlich viele Kinderlieder und Kinderhörspiele sowie Musik und Hörbücher für Mamas und Papas bei Amazon Music. Jetzt kostenloses Testabo abschließen!

  • Werd du erst mal 18 Jahre alt.
  • Der/Die Klügere gibt nach.
  • Andere Mütter haben auch schöne Söhne/Töchter.
  • Beim nächsten Mal fahr ich mit dir Schlitten, aber ohne Schnee.
  • “… dann hat dein Hintern Kirmes!”
  • Komm du erst mal in unser Alter.
  • Die Tür hat auch einen Türgriff.
  • Sitz nicht so nah vor dem Fernseher!
  • Kleine Taten bestraft der liebe Gott sofort.
  • Früher, früher hatten wir auch noch einen Kaiser.

  • Dir kann man beim Laufen die Schuhe besohlen.
  • Du bist zu doof zum Milch holen.
  • Du bleibst solange im Zimmer bis aufgeräumt ist.
  • Denk dran, du bist hier nur geduldet!
  • Komm da runter, bist du wahnsinnig!
  • Glauben kannst du in der Kirche.
  • Bis zur Hochzeit ist alles wieder gut.
  • Das erzähle ich alles dem Weihnachtsmann.
  • Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.
  • Sowas hätten wir uns mal erlauben sollen…

  • Als Mensch zu dumm und als Schwein zu kleine Ohren.
  • “Was gibt es denn zu essen?” – “Neugierde in Butter gebraten!”
  • Dafür wirst du uns nochmal dankbar sein.
  • Wenn du deinen Teller nicht leer isst, scheint morgen die Sonne nicht.
  • Was angefangen wird, bringst du auch zu Ende.
  • Lehrjahre sind keine Herrenjahre.
  • Du darfst reden, wenn das Handtuch bammelt.
  • Wenn du zu lange schielst, dann bleiben die Augen so stehen!
  • Vom Fernseh gucken bekommt man viereckige Augen.
  • Du sollst die Kirschkerne nicht runterschlucken, sonst wächst dir ein Baum aus dem Hintern.

  • „Was gibt es zu essen?“ – „Was warmes auf den kalten Teller.“
  • Wenn du da runter fällst und dir weh tust, gibt’s noch einen Arschvoll dazu.
  • Rede nicht, Schweine reden auch nicht.
  • Wenn die Hosen fallen, wird geheiratet.
  • Bis du heiratest, ist das wieder heil.
  • Dass du immer das letzte Wort haben musst.
  • Früher haben wir sowas auch nicht gebraucht.
  • Er steht im Stall und sie daneben, die beiden haben auch Namen!
  • Du wirst nochmal an mich denken wenn ich unter der Erde liege.
  • Bis der Teller nicht leer ist, brauchst du nicht aufstehen.

  • Das hast du von deinem Vater.
  • Lass das. Du bist doch schon so ein großes Mädchen.
  • Mach die Schnute sauber, sonst holen dich die Raben.
  • Wenn du weiter solche Grimassen ziehst, dann bleibt dein Gesicht so!
  • Wir nehmen bald die Türen raus und hängen Säcke auf. Dann kannst du nicht mehr mit den Türen knallen, sondern mit den Säcken wedeln.
  • Mund zu sonst wird das Herz kalt.
  • Du darfst alles. Du darfst Dich nur nicht erwischen lassen.
  • „Ich habe Hunger.“ – „Dann iss Salz, dann kriegst du Durst.“
  • Wer flüstert, der lügt.
  • „Was gibt es zu essen?“ – „Stulle mit Brot.“

  • Ich wünsche dir ein Kind, das so ist wie du!
  • Das ist nicht dein Zimmer sondern noch unser.
  • Egal ist der Käse, der stinkt von allen Seiten!
  • Wenn alle vom Hochhaus springen, springst du dann auch?
  • Der Ton macht die Musik!
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung und die hast du nicht.
  • Medizin soll nicht schmecken, sondern helfen!
  • Nimm dir mal ein Beispiel an Peter. Was der alles macht und kann.
  • Wenn andere von der Brücke springen, springst du dann hinterher?
  • Am Abend werden die Faulen fleißig.

  • Das sag ich den Weihnachtsmann.
  • „Mir ist langweilig. Was soll ich machen.“ –„Zieh dich aus und pass auf deine Kleider auf.“
  • Auf den Arm kannst Du mich nehmen – aber nicht verschaukeln!
  • Wenn Mädchen pfeifen, regnet es.
  • Was die anderen machen interessiert mich nicht!
  • Hier sieht es aus wie auf einem Handgranatenwurfstand!
  • Du schwindelst, deine Nase dreht sich.
  • Wer abends lange feiern kann, kann auch am nächsten Morgen früh aufstehen.
  • Es interessiert mich nicht was die anderen haben/dürfen!
  • Nur die Harten kommen in den Garten und die Weichen müssen weichen.

  • Was hast du dir dabei gedacht?
  • Das hat es früher nicht gegeben!
  • Senf macht dumm.
  • Das sagst du so in deinem jugendlichen Leichtsinn.
  • Zieh die Nase nicht hoch, sonst muss deine Stirn aufgebohrt werden.
  • Du bist wieder zu Hause, wenn die Laternen angehen.
  • Bekomm du erstmal Kinder…..
  • Wer nicht anfängt, wird nicht fertig.
  • „Kann ich nicht“ liegt auf dem Friedhof und „mag ich nicht“ liegt daneben.
  • Mach mal die Augen zu, dann siehst du was alles dir gehört.

Benjamin Blümchen, Torsten Sträter und "Bundesliga live"  - Kostenlos testen!
Unendlich viele Kinderlieder, Kinderhörspiele sowie Musik und Hörbücher für Mamas und Papas.
www.Amazon.de

Lerne eine neue Sprache wesentlich schneller als mit anderen Lernmethoden
Erste Unterhaltungen nach bereits 4 Stunden möglich. Jetzt mit bis zu 51% Rabatt starten.
www.Sprachenlernen24.de

Mach den ersten Schritt für eine saubere Zukunft!
Über 1.000 geprüfte Ökostromanbieter im Vergleich. Jetzt wechseln und Geld sparen!
www.check24.net/oekostrom

  • Du kannst mit über den Kopf wachsen, aber niemals über die Hand.
  • Zieh dir was an, mir ist kalt!
  • Wenn dein Kopf nicht angewachsen wär, würdest du den auch noch vergessen.
  • Alt und grau kannst du werden, aber nicht frech.
  • Wie du wieder rumläufst.
  • Euch geht das viel zu gut!
  • Versuch es doch wenigstens.
  • Wo kein Schnee liegt, kann gelaufen werden.
  • Kaugummi verklebt den Magen.
  • Ja, heul ruhig, dann musst du nicht so oft pinkeln!

  • Erst denken, dann sortieren, dann sprechen.
  • Setz dir eine Mütze auf.
  • In 100 Jahren ist alles vorbei.
  • Wenn der Kuchen spricht, haben die Krümel zu schweigen!
  • Er steht im Wald und hat trotzdem einen Namen.
  • Kleine Kinder soll man sehen, nicht hören.
  • Wenn du runter fällst, gibt es einen Hintern voll dazu.
  • So kannst du mit deinen Freunden reden, aber nicht mit mir.
  • Das kannst Du dir hinter die Ohren schreiben.
  • Was du heute kannst besorgen verschiebe nie auf morgen

  • Auf die Frage, was es zu Essen gibt: “Kinderfragen mit Zucker bestreut!”
  • Ein Indianer kennt keinen Schmerz.
  • Mach die HottenTotten-Musik leiser.
  • Wenn du jetzt nicht aufräumst, komme ich mit dem blauen Sack!
  • Egal haben wir nicht!
  • Du darfst alles essen, aber nicht alles wissen.
  • Hier spielt die Musik…auch wenn du sie nicht hörst!
  • Ruhe auf den billigen Plätzen.
  • Wenn du schielst und die Uhr 12 schlägt, dann bleiben die Augen so stehen.
  • Du bewegst dich auf ganz dünnem Eis.

  • Mach doch was du willst.
  • Wenn hier einer mit den Türen knallt, dann bin ich das!
  • Wächst mir Gras aus der Tasche?
  • „Morgen, Morgen nur nicht heute“ sagen alle faulen Leute.
  • “…dann kommst du barfuß zu Bett.”
  • Als ich in deinem Alter war…
  • Mund zu sonst kommen die Fliegen rein.
  • Warte ab bis heute Abend dein Vater kommt, dann kannst du aber was erleben.
  • Du sollst dich nicht immer an schlechteren orientieren.
  • Nicht das mir Klagen kommen.

  • Der liebe Gott lässt deine Hand erfrieren, wenn du sie gegen deine Eltern erhebst.
  • Wenn du alles aufgegessen hast, scheint morgen die Sonne nicht.
  • Du lernst nicht für uns, sondern für Dich.
  • Setzt dich auf den Hosenboden.
  • …sonst werden wir beide mal Schlitten fahren.
  • Bist du heiratest, ist es wieder weg.
  • Nur Narrenhände beschmieren Tisch und Wände.
  • „Ich kann nicht“ wohnt in der Ich-will-nicht-Straße.
  • Wie ist das Zauberwort?
  • Wer nicht hören will, muss fühlen.

Oberkluge Elternsprueche von damals Pinterest