Skiurlaub mit kleinen Kindern

Du planst einen Skiurlaub mit kleinen Kindern? || Dann erhalte in diesem Artikel viele wichtige Tipps und nützliche Hinweise zur Planung.

Skiurlaub mit kleinen Kindern

Der nächste Skiurlaub mit den Kids steht bevor und die ganze Familie freut sich auf ein tolles Beisammensein. Die Planung eines Skiurlaubs mit Kindern ist jedoch nicht immer einfach. Schließlich hat man als Familie ganz andere Anforderungen an Hotels und Skigebiete als ohne Kinder. Je nach Alter und Fähigkeiten der Kinder sollte man sich entsprechende Kinderbetreuung und eine nahe gelegene Hütte oder ein Hotel in Pistennähe suchen. Welche Herausforderungen es zu bewältigen gilt und die besten Tipps für den Kinder-Skiurlaub, zeigt der nachfolgende Artikel.


Sprachkurse für Mamas und Papas

Herausforderungen für den Skiurlaub mit Kindern

Neben dem richtigen Hotel und der Nähe zur Piste gilt es die richtigen Pisten ausfindig zu machen. Leichte Pisten für Anfänger oder kilometerlange Pisten für erfahrene Familien. Möchte man lieber vielseitig bleiben, stellt sich die nächste Frage, ob der Skiurlaub dann noch leistbar bleibt und wo man die günstigsten Angebote für Kinder und Skikurse findet und seinen Urlaub buchen kann?

Die Lösung? Im Internet finden sich zahlreiche Angebote, die bereits vor der Hochsaison ausgenutzt werden können. Frühbucher sparen oftmals und können damit lukrative Rabatte für Eltern und Kinder organisieren. Darüber hinaus sollte der Skikurs ebenso direkt über das Internet gebucht werden. Das erspart die spätere Suche und das lästige Anmelden vor Ort.

Welches Alter ist für Kinder beim Skifahren relevant?

Grundsätzlich können Kinder ab drei Jahren Skifahren lernen. Doch der Urlaub ist auch mit einem Säugling möglich. Viele Hotels bieten heute Säuglingsbetreuung oder Krippen- und Tagesmütter an, die sich um die Kleinkinder kümmern.

Skiurlaub mit Kind

Beim Skifahren gilt jedenfalls, dass nicht unter drei Jahren damit begonnen werden sollte. Den Kindern mangelt es oft an Kraft und somit machen diese ungewollt schlechte Erfahrungen auf der Piste.

Skikurse für Kinder

Der Skikurs ist auch in diesem Jahr beliebt und sollte von Eltern jedenfalls wahrgenommen werden. Die Skilehrer sind kompetent, machen Spaß und bringen den Kindern das Skifahren auf spielerische Art und Weise bei. Das ist bei den Eltern nur selten der Fall und es gibt oft Streit mit den Kindern auf der Skipiste.

Ein Skilehrer bringt hingegen Ruhe und Ordnung in das Gefüge und die Kinder lernen gleichzeitig neue Freunde kennen.

Welche Ausrüstung brauchen die Kinder für den Skiurlaub?

Wer sich mit den Kindern auf die Piste wagt, für den sind folgende Ausrüstungen wichtig:

  • Helm
  • Wasserdichte Skikleidung
  • Passende Skischuhe und Ski bzw. Snowboardausrüstung
  • Snack für zwischendurch
  • warmer Tee zum Trinken

Es reicht, “normale” Winterkleidung zu tragen. Zum Beispiel eine Skihose und eine Windjacke oder einen Skianzug sowie warme Handschuhe. Richtige Handschuhe halten die Hände ein wenig wärmer als fingerlose Handschuhe. Darüber hinaus ist der Helm eines der wichtigsten Kriterien beim Skifahren. Besonders der Kopf der Kinder sollte geschützt sein, hier gilt es nicht zu sparen. Je besser der Helm auf den Kopf es Kindes angepasst ist, umso stärker ist der Schutz.

Damit die Kinder nicht auskühlen, empfiehlt sich Thermounterwäsche. Diese kann man auch außerhalb des Skiurlaubs an kalten Wintertagen gut gebrauchen.

Bestseller Nr. 1
HOPLYNN - Thermounterwäsche Set für Kinder Funktionsunterwäsche Skiunterwäsche Jungen...*
  • Thermounterwäsche Set - Diese Funktionsunterwäsche für Kinder, bestehend aus einem...
  • Thermoaktivität - Die Skiunterwäsche Kinder bildet aufgrund der hohen Stichdichte ein...
  • 4 fach Stretch Gewebe - leitet Feuchtigkeit ab und trocknet schnell. Reduziert die...

Darüber hinaus müssen Skischuhe und Ski vor der ersten Ausfahrt getestet werden. Kinderfüße wachsen rasant und somit kann es leicht passieren, dass die Skischuhe schon im nächsten Jahr zu klein sind.

Was gibt es noch zu beachten?

Wer sich auf die Piste wagt, sollte sich bewusst sein, dass bei Kindern und Ausrüstung viel Gepäck anfällt. Es lohnt sich demnach, einen Gepäckträger anzuschaffen, indem die gesamte Ausrüstung verstaut ist. Wer noch keine Ausrüstung für die Kinder hat, sollte sich dessen bewusst sein, dass diese womöglich bereits im Folgejahr zu klein geworden ist. Während der Helm unbedingt für das Kind gekauft werden sollte, kann bei der Kleidung und bei den Ski und Skischuhen auf Leihmaterial gesetzt werden. Das spart in jedem Fall Kosten.

Fazit

Werden Skiurlaub und Skikurse über das Internet gebucht und achtet man bei Gepäck und Ausrüstung auf Kostenfaktoren, steht dem nächsten Skiurlaub mit Kindern nichts mehr im Weg.

Schreibe einen Kommentar